Montag, 3. September 2012

Der Weg ist das Ziel - das Ziel ist weg

So langsam wird es im Schwarzwald wieder schöner. Im Hochsommer ist es zu heiß, zu viele Touristen sind unterwegs, vor allem aber Motorradterroristen. Gestern beschlossen Anja und ich, von Ettlingen aus einfach mal drauflos zu wandern. Irgendwie, irgendwo Richtung Mahlberg. Mit 613,5 Metern ist es die höchste Erhebung im Landkreis Karlsruhe. Also genau der richtige Berg nach 17 Dreitausendern und zwei Viertausendern, dachte ich. Wir marschierten ein Stück den Richard-Massinger-Weg entlang mit schönen Blicken ins Rheintal. An einer uns altbekannten Wegkreuzung sagte Anja: "Ich will heute mal nach links gehen." Also gut, dachte ich, verlaufen kann man sich hier nicht. Man kommt immer irgendwie, irgendwo ans Ziel oder auch nicht. Wir kamen an ein Zwischenziel, die Carl-Schöpf-Hütte. Brotzeit und Siesta waren angesagt, bevor es auf Umwegen weiter ging Richtung Moosbronn unterhalb des Mahlberges. Auf Schotterwegen durch Mischwald. Links sind Bäume, rechts sind Bäume und dazwischen Unkraut. Kanadisches Berufskraut, Farn, Springkraut, kilometerweit. Mir wurde immer langweiliger, ich wurde immer müder. "Lass uns erstmal im Hirschen Kaffee trinken", sagte ich. Rücksichtslose Motorradfahrer erschütterten den Pilgerort. Weshalb dieses idyllische Fleckchen Erde keine verkehrsberuhigte Durchgangsstraße mit Pflanzenkübeln, Pollern und anderen Hilfsmitteln gegen Lärmterror installiert hat, ist mir ein Rätsel. Ursprünglich gedachten wir ja auf den Mahlberg zu steigen und dann durchs einsame Moosalbtal zurück nach Ettlingen. Doch irgendwie, irgendwo landeten wir auf dem Weg Richtung Frauenalb. Links sind Bäume, rechts sind Bäume, ich benötigte eine zweite Siesta, bevor wir an der Klosterruine vorbei zur S-Bahn-Haltestelle nach Ettlinge kamen. Fazit: Das Motto "Der Weg ist das Ziel" ist Geschwafel, esoterischer Humbug. Wenn wir uns nichts konkret vornehmen, ver-laufen, zer-streuen und lang-weilen wir uns: "Das Ziel ist weg".


Immerhin sahen wir unterwegs diese kuriose Nachricht: Eine ausgebrochene Schildkröte! Vorsicht, sie ist schwer bewaffnet und terrorisiert seit Wochen die Salatköpfe der Region!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen