Freitag, 9. August 2013

Little Shop of Horrors - Wieder ein Besuch beim Outdoor-Ausrüster


(c) Matthias Kehle
Es ist ein Milliarden-Geschäft, Outdoor-Fans auszustatten. Gestern war ich beim Outdoor-Ausrüster meines Vertrauens, dem "Basislager", Monopolist und Apotheke in Karlsruhe. Ich besorgte mir ein "Tek-Towel", "micro-Fibre technologie" der Firma "Sea to Summit", Größe S. Das Logo der Firma ähnelt übrigens verdächtig der Firma "Adventuridge", die Aldi beliefert. Kosten 14,95 Euro. Heute machte ich den Produkttest. Ich verglich ein hundsgemeines Handtuch, das ich von meiner Oma Lydia geerbt habe, Herstellungsjahr wahrscheinlich späte 60er Jahre. Oma Lydia ist seit bald 20 Jahren tot, das Handtuch ist immer noch in Gebrauch. Größe der Produkte: Nahezu gleich, Gewicht: Beide gleich - 119 Gramm. Das Micro-Fibre-Towel kratzt nach der ersten Maschinenwäsche furchtbar auf der Haut, das Handtuch von Oma ist kuschelig. Welches der beiden mit der gleichen Wäsche gewaschenen Handtücher war schneller trocken? Das karierte von meiner Oma. Dass ich heute noch ein Outdoor-Hemd der Firma Schöffel Second Hand für 3,50 Euro erworben habe, sei nur am Rande erwähnt. Kosten im "Basislager" für das Schöffel-Shirt: Mehr als das Zwölffache. Gesamt-Note: "Basislager"-Towel: Ausreichend. Gesamt-Note: Handtuch von Oma Lydia: Sehr gut.

1 Kommentar:

  1. Habe mit alten Handtüchern nur gute Erfahrung gemacht und werfe sie erst weg, wenn sie wirklich kaputt sind. Kann Dein Testergebnis nur unterstützen.
    Habe Glück und bin zu diverser alter Bettwäsche aus den 60er Jahre gekommen und benutzte nur noch diese Bettwäsche. Super Qualität, nach so häufigen Waschen keine Chemie mehr und die Dinge viele Jahrzehnte zu benutzten ist selbsredent ökologischer als neu kaufen.

    AntwortenLöschen