Freitag, 16. September 2016

Kürzere Tage, kürzere Touren

Die Zeit der langen Wanderungen und Bergtouren ist vorbei. Die Tag- und Nachtgleiche steht bevor, es wird kühler, die Hütten schließen nach und nach. Zum Nachglühen habe ich mir deshalb eine Fünfeinhalbstunden-Tour im Karwendel ausgeguckt, zumal ich noch nie im Karwendel war. Der südwestlicheste Eckpfeiler sollte es sein, die Reither Spitze (2374 m). Der Karte nach müsste ich einen sagenhaften Rundblick haben. Nicht nur in die Stubaier, wo ich mich schon mehrfach herumgetrieben habe, sondern natürlich in den Karwendel, den ich gar nicht kenne, in das Wettersteingebirge, das ich gar nicht kenne und in die Mieminiger Kette, die ich überhaupt nicht kenne.
Reither Spitze mit Nördlinger Hütte
Fünfeinhalb Stunden braucht es auch mit dem Zug von Karlsruhe nach Seefeld, wo ich ich mich für zwei Nächte in ein Hotel einquartierte. Der Faulpelz kann eine der Seilbahnen nehmen. Entweder die Härmelekopfbahn, von der es wirklich nur ein Katzensprung auf den Gipfel ist (da reichen hin und zurück 2,5 Stunden) oder aber die Seilbahn zum Seefelder Joch. Wie ich es tat. Die Touristiker haben den Höhenweg vom Joch (2064 m) über die Seefelder Spitze (2220 m) zur Reither Spitze und schließlich zur aussichtsreich gelegenen Nördlinger Hütte (2230 m) "Königstour" genannt. Und das ist sie in der Tat, die vermutete Sicht hatte ich, mehr noch: Man blickt durch das Inntal nach Westen bis ins Verwall, bis zum Hohen Riffler und zur Parseierspitze. Als Abstieg wählte ich eine Zick-Zack-Route über die Reitherjoch-Alm nach Seefeld. Zwar wenig ausgelastet nach einem üppigen Bergsommer, aber glücklich, eine neue Ecke entdeckt zu haben, die auch noch schnell per Zug erreichbar ist.
Naturlich kann man auch die Seilbahnfahrt weglassen. Am Gipfel sind einige Seilsicherungen angebracht, die mehr Stolperfallen als hilfreich sind, der Weg ist fast so gut gestuft wie ein Treppenhaus, das halbwegs in Schuss ist.
Empfehlenswerter Wanderführer:
Rother Karwendel (inklusive Karte 1:60 000)
 alternativ:
Tourenbeschreibung Reither Spitze

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen